Beiträge anzeigen

Blaulicht aus – Spot an!

von Karin Legler

90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Müschen

Das Müschener Dorffest wurde in diesem Jahr zum Anlass genommen, das 90-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr vom 15. bis 17. August zu feiern. Der Auftakt war sportlich. Die Altherren-Fußballer bestritten am Freitagabend ein Punktspiel gegen SG Kausche, das 1 : 1 endete. Im Anschluss konnte das Tanzbein im Festzelt geschwungen werden. Sportlich ging es auch am Samstag weiter. Zu einem Volleyballturnier traten sieben Mannschaften an. Hier siegten die „Alten Herren“ vor dem Team der „Werbener Straße“ und der Gastmannschaft aus Milkersdorf.

Am Nachmittag stellten die Feuerwehrleute ihr Können unter Beweis. Für die Besucher demonstrierten die kleinen und großen Feuerwehrleute den Löschangriff nass und stellten ihre Schnellig- und Geschicklichkeit bei der Gruppenstafette unter Beweis. Natürlich ging die Jugendfeuerwehr hier als klarer Sieger hervor.

Am Abend eröffnet Ortswehrführer Manfred Pank die Veranstaltung im Festzelt mit einem geschichtlichen Abriss über unsere Wehr. Grußworte und Glückwünsche überbrachten Bürgermeisterin Ira Frackmann, Ortsvorsteherin Christiane Pfaffe, Amtsbrandmeister Manfred Karolczak und unsere Partnerwehr aus Offheim. Im Anschluss wurden fünf Kameradinnen und sieben Kameraden mit der Medaille für treue Dienste in Bronze geehrt. Der Amtsbandmeister machte es nun offiziell, dass unser Ortswehrführer das Ehrenzeichen im Brandschutz in Silber am Bande vom Innenminister, Ralf Holzschuher, in Potsdam erhält. Herzlichen Glückwunsch! Dann, von allen herbeigesehnt und von Anfang an mit großem Applaus bedacht, startete unser Kulturprogramm. Unter dem Motto „Blaulicht aus – Spot an“ eröffnete die Kinderfeuerwehr das Spektakel.

Über 50 Müschener gestalteten wieder ein sensationelles Programm. Es ist schwer, einzelne Punkte hervorzuheben. Nur so viel, beim Rotkäppchen der Jungend standen dem Publikum die Tränen in den Augen. Dann kam es, wie es kommen musste, es ging ein Notruf ein. Der Alarm wurde ausgelöst und die Kameraden rückten aus. Als sich die Kameraden nach einer Tanzeinlage jedoch zur Pyramide aufstellten, war dann doch klar, hier handelte es sich auch um einen nicht ganz ernst gemeinten Einsatz. Frieda und Otti sorgten wie gewohnt für Unruhe, so dass Müschener Einwohner tatsächlich schon das neue Feuerwehrauto betrachten wollten.

Am Sonntagvormittag forderten die Väter ihre Söhne auf dem Fußballplatz heraus. Der Sieg gehörte den Kindern, schon allein durch eine starke sechsköpfige „Müttermauer“ im Tor. Mit dem Spiel der 1. Männermannschaft gegen Leuthen/ Oßnig II fand unser Fest einen sportlichen Abschluss. Die Partie endete 10 : 1 für den Gastgeber.

Ein großes Dankeschön

Bedanken möchten wir uns bei allen Gratulanten für die lieben Worte und geschriebenen Zeilen, Blumen und Präsente.

Ein großes Dankeschön an unseren Sportverein, unsere Jugend, den Mitwirkenden hinter und vor der Bühne und den fleißigen Backfrauen und Verkäuferinnen für ihre tatkräftige Unterstützung.

Vergessen seien natürlich nicht unsere Sponsoren: Agrargenossenschaft Werben, Sparkasse Spree-Neiße, Schulz & Schikora GbR, Blumenfantasie E. Werner, Malermeister Christian Bramer und Dachdeckermeister Jens Quitz. Ihnen ein herzliches Dankeschön.

Freiwillige Feuerwehr Müschen
Quelle: Burger Spreewald-Zeitung Nr. 10/2014

Zurück