Beiträge anzeigen

Lückenschluss zwischen Müschen und Suschow

von Kerstin Möbes

Brücke über Kšišowka/Greifenhainer Fließ ist „eingeflogen“

Burg (Spreewald)/OT Müschen. Lange haben die Müschener gewartet, nun ist sie endlich „eingeflogen“, die neue Brücke über die Kšišowka bzw. das Greifenhainer Fließ. Sie bildet den Lückenschluss für den Radweg von Müschen nach Suschow, einem Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde Burg (Spreewald) und der Stadt Vetschau.
Neun Stunden war die fünf Tonnen schwere Aluminiumbrücke vom Bodensee, wo sie in einer Spezialfirma gefertigt wurde, in den Spreewald unterwegs gewesen. In weniger als 15 Minuten hat sie der 70-Tonnenkran auf die Widerlager gehoben. Auf einer Länge von ca. 15 Metern überspannt die Aluminiumbrücke das Fließ.
„Die Brücke sieht sehr schön aus und passt gut in die Landschaft“, freut sich die Müschener Ortsvorsteherin Christiane Pfaffe. Durch die Fachwerkausbildung der Streben vermittelt sie den Eindruck einer Holzkonstruktion.
Auch wenn der Radweg zwischen Müschen und Suschow nun bald genutzt werden kann, wird es ein gemeinsames Brückenfest zur offiziellen Einweihung erst im Frühjahr geben, so Christiane Pfaffe: „Wir wollen mit allen Einwohnern feiern und das macht sich eben besser, wenn es etwas wärmer ist.“

Text und Bilder: Kerstin Möbes, Sachbearbeiterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Amt Burg

Zurück